Kontakt | Impressum | Login | Home
Freiwillige Feuerwehr Golling
Rundgang

  Freiwillige Feuerwehr Golling
   Wir brennen darauf,
  Ihnen zu helfen!

Jahresbericht 2019!

Jetzt NEU!

deckblatt_2019_klein.jpg
gleich hier den neuen
Jahresbericht lesen!
 

Feuerwehrball 2020

Wir freuen uns auf Ihr
Kommen!

plakat_ball_2020_klein.jpg
VVK 5€ / AK 7€

Zuletzt im Einsatz

27.09.: Verkehrsunfall
29.09.: Verkehrsunfall
05.10.: BMA Fehlalarm
14.10.: Ausfall Notruf
14.10.: Kranarbeiten
18.10.: Verkehrsunfall
20.10.: Balkonbrand
28.11.: Brandmelder
04.12.: Krampuslauf
05.12.: Türöffnung
17.12.: Balkonbrand 

FFG @ Social Media

Feuerwehr Golling auf Facebook Feuerwehr Golling auf Youtube



Besuchen Sie uns auf
Facebook & Co.
 
 

FF Golling - intern

Terminkalender

Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Golling!

Die letzten Top News

24.08.2015: Schwerer Verkehrsunfall, A10, Ofenauertunnel, Fahrtrichtung Villach PDF Drucken E-Mail
Montag, 24. August 2015
title.jpg

Zu einem schweren Verkehrsunfall im Ofenauertunnel auf der A10 Tauernautobahn, Fahrtrichtung Villach, wurde die Feuerwehr Golling an diesem Montag um 00:45 Uhr gerufen. Am Unfall waren ein Kleinbus und ein LKW beteiligt.

Unmittelbar nach dem Nordportal des Ofenauertunnels kam es zu einer Kollision zwischen dem Kleinbus einer deutschen Urlauberfamilie und einem Sattelzug. Der Lenker des Kleinbusses verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen die Tunnelwand. Durch den Aufprall kippte das mit fünf Personen besetzte Fahrzeug auf die Seite und schlitterte mehrere Meter weit die Fahrbahn entlang.
Die Tunnelüberwachungszentrale St. Michael beobachtete den Unfall über die Überwachungskameras und alarmierte sofort die Rettungskräfte. Um 00:45 Uhr wurde die Feuerwehr Golling von der Landesalarm- und Warnzentrale Salzburg alarmiert und rückte kurz darauf, zeitgleich mit dem Roten Kreuz Golling, zur Unfallstelle aus. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass zwar alle Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden, sich jedoch selbst aus dem Fahrzeug befreien konnten. Für die Feuerwehr Golling beschränken sich die Arbeiten damit zuerst auf des Binden der in großen Mengen auslaufenden Betriebsmittel.
In weiterer Folge wurde das Unfallfahrzeug mit dem Kran des Schweren Rüstfahrzeugs aufgerichtet und die Fahrbahn soweit gereinigt, dass bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes eine Fahrspur freigegeben werden konnte. Für die Feuerwehr Golling war der Einsatz nach etwas mehr als einer Stunde beendet.
Wegen der großen Anzahl an Verletzten waren noch zwei weitere Rettungsteams aus Hallein und ein Notarztteam im Einsatz.

Durch die Totalsperre der Autobahn bildete sich bis zum Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge ein Rückstau bis auf Höhe der Raststation. Die Fahrzeuglenker am Ende des Rückstaus bildeten eine vorbildliche Rettungsgasse. Trotzdem kamen die Einsatzkräfte auf halben Weg durch den Rückstau komplett zum Stillstand, da einige Fahrzeuglenker die freie Spur in der Rettungsgasse blockierten und auch nicht fähig waren, Platz zu machen. Die Einsatzkräfte verloren dadurch wertvolle Minuten, die bei schwerer verletzten oder eingeklemmten Personen entscheidend sein können!

pfeil.gif Einsatzkräfte Feuerwehr Golling:
VRF - Voraus Golling
TLF 3000 - Tank 2 Golling
TLF 3000 - Tank 1 Golling
SRFK - Rüst Golling
Mannschaft: 30 Mann
Einsatzleiter: HBI Peter Schluet

pfeil.gif Weiter Einsatzkräfte:
Rotes Kreuz Golling
Notarzt
Autobahnpolizei
ASFINAG
Abschleppdienst

 
< zurück   weiter >