Ausbildung

Eine fundierte und umfangreiche Ausbildung ist die Basis um Einsätze und Hilfeleistungen professionell und effizient abarbeiten zu können. In dieser Rubrik finden Sie Berichte zu den Themen Übungen, Schulungen und Bewerbe.

Die Feuerwehr Golling nahm eine Aktion des LFV Salzburg, der AUVA und ÖAMTC wahr und absolvierte mit den ersten 10 Kraftfahrern ein umfangreiches Fahrsicherheitstraining in Saalfelden - eine wertvolle ergänzende Ausbildung für unsere Einsatzfahrer.

Um das neue Atemschutz-Überdrucksystem auch in der Praxis ausreichend zu schulen, stand die Branddienstübung an diesem Donnerstag im Zeichen der Atemschutzausbildung.

Umluftunabhängiger Atemschutz ist ein wesentliches Werkzeug bei der Feuerwehr, das hauptsächlich bei Bränden, aber auch bei Einsätzen mit Gasen, gefährlichen Stoffen und weiteren Hilfeleistungen zum Einsatz kommt.

Bei der wöchentlichen Zugsübung stand dieses Mal die Wasser-Versorgung im Bereich Bahnhof Golling auf dem Ausbildungsplan. 40 Mann testeten die örtliche Infrastruktur zur Wasserversorgung.

Hoch hinaus ging es an diesem Samstag, die Forststraße auf‘s „Joch“ musste erkundet werden. Kurzerhand wurde noch ein kleiner Waldbrand beübt.

Nach mehreren Wochen des eingeschränkten Ausbildungsbetriebes in Kleingruppen fand am Donnerstag, dem 28. Mai wieder eine erste Zugsübung für die gesamte Mannschaft statt. Thema des Ausbildungsabendes waren Seilwinden und verschiedene Bergungstechniken.

Auch in dieser Woche wurden die täglichen Übungseinheiten von Montag bis Samstag unter Einhaltung aller relevanten Covid-19 Sicherheitsmaßnahmen in Gruppenstärke (jeweils 9 Mann) fortgeführt und verschiedenste Ausbildungsschwerpunkte gesetzt. Bei der Übung am Donnerstag kam unter anderem eine neue Übungspuppe zum Einsatz.

Nach mehreren Wochen Covid-19 bedingter Übungspause ist diese Woche der Ausbildungsbetrieb bei der Feuerwehr Golling wieder gestartet. In Kleingruppen (maximal 9 Personen) wird diese Woche täglich geübt.