Zu einem Brand in einem Entsorgungsbetrieb kam es am Donnerstagabend in St. Johann. Aus noch ungeklärter Ursache entwickelte sich ein Brand in der Müllsortieranlage. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Johann wurde durch den Einsatzleiter umgehend auf Alarmstufe 4 erhöht.

Aufgrund der hohen Brandlast und der damit verbundenen großen Hitzeentwicklung wurde die Feuerwehr Golling um 22:30 Uhr mit dem Löschunterstützungsfahrzeug (LUF 60) nach St. Johann alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit rückten Tank 2, Rüst und LUF Golling mit 12 Mann zur Einsatzstelle ab.

Die Hauptaufgabe der Feuerwehr Golling bestand in der Brandbekämpfung mittels LUF 60 im inneren der Halle. Dort galt es in erster Linie die brennende Müllsortieranlage zu löschen aber auch die Brandabschnittswände zu kühlen, um ein weiteres Übergreifen der Flammen auf intakte Gebäudeteile zu verhindern.

Um 03:20 Uhr war der Brand soweit unter Kontrolle, dass das LUF 60 nicht mehr benötigt wurde und die Kräfte der Feuerwehr Golling wieder einrücken konnten. Im Feuerwehrhaus angekommen, wurden alle Fahrzeuge und Geräte wieder Einsatzbereit gemacht und der Einsatz für die Feuerwehr Golling konnte nach rund 5 Stunden um 04:30 Uhr beendet werden. Insgesamt waren 184 Einsatzkräfte von 7 Feuerwehren aus dem Pongau und dem Tennengau im Einsatz.

Nähere Informationen und Bilder finden Sie unter.: 

Großbrand bei Entsorgungsbetrieb in St. Johann im Pongau – Freiwillige Feuerwehr Bezirk Pongau (ff-pongau.eu)

  • 1
  • 10
  • 11
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
Fahrzeuge
Einsatzkräfte

Einsatzleiter: OBI Schönleitner Martin

Mannschaft: 12 Mann, 2 Atemschutztrupps

Weitere Einsatzkräfte : Rotes Kreuz, Polizei