In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr Golling zu einem LKW mit leckgeschlagenem Tank auf der Autobahn A10 alarmiert.

 Um 05:39 rückten Rüst, Voraus, Tank2 und Pumpe Golling zum Einsatzort kurz vor der Abfahrt Pass Lueg aus. Nach kurzer Rücksprache mit der Leitstelle wurde ein „IBC“-Kunststofftank mit 1.000l Fassungsvermögen auf das Löschfahrzeug verlastet, um den Tankinhalt des LKW notfalls umpumpen zu können.

An der Einsatzstelle wurde der mehrere Zentimeter große Riss mit Leck-Dicht-Paste abgedichtet, um ein weiteres Auslaufen zu verhindern. Da beide Kraftstofftanks der Sattelzugmaschine mit einer Leitung verbunden waren, mussten an Ort und Stelle beide Tanks ausgepumpt werden. Zeitgleich wurde ein Brandschutz aufgebaut und eine größere Menge Ölbindemittel ausgebracht. Die Absicherung der Unfallstelle wurde von den bereits am Einsatzort befindlichen Traffic Managern der Asfinag übernommen.

Nachdem der LKW die Einsatzstelle selbstständig verlassen hatte (ein kleiner Rest Treibstoff verblieb im Tank) wurde die Fahrbahn von der Feuerwehr Golling grob mit Ölbindemittel und Bioversal-Löschern vorgereinigt. Die Endreinigung der Fahrbahn wurde aufgrund der großen Fläche von einer Kehrmaschine durchgeführt.

Der Einsatz dauerte für die Kameraden der Feuerwehr Golling rund 2,5 Stunden.

  • 01
  • 02
  • 03
Einsatzkräfte

Einsatzleiter: OFK HBI Gerald Dygruber

Mannschaft: 16 Mann

Weitere Einsatzkräfte : Asfinag, Polizei, Kehrmaschine (Fa. Höller Entsorgung)