Die Feuerwehr Golling nahm eine Aktion des LFV Salzburg, der AUVA und ÖAMTC wahr und absolvierte mit den ersten 10 Kraftfahrern ein umfangreiches Fahrsicherheitstraining in Saalfelden - eine wertvolle ergänzende Ausbildung für unsere Einsatzfahrer.

Bereits um 06:00 Uhr früh starteten 10 Mann unter OFK HBI Gerald Dygruber mit dem TLF 3000 (Tank 1), dem SRF-Kran (Rüst Golling), dem LF-A (Pumpe Golling) und MTF (Bus Golling) Richtung Saalfelden. Nach einer kurzen Begrüßung begann dieser Ausbildungstag mit dem 1. theoretischen Teil im Lehrsaal. Knapp 50 Minuten später ging es hinaus auf das Übungsareal, wo gleich mit den ersten Fahrübungen begonnen wurde. Es hatte jeder der Teilnehmer die Möglichkeit alle Übungen mit den 4 Fahrzeugen durchzuführen.

Der 2. theoretische Teil startete nach dem Mittagessen. Es wurden auf rutschigem Untergrund folgende Übungen durchgeführt:
Notbremsungen, ausweichen von plötzlich auftretenden Hindernissen, fahren in einem Kreisverkehr (Kennenlernen der physikalischen Grenzen der Fahrzeuge) und das Anfahren in der Steigung.
Um 16:45 Uhr war der Kurs beendet und die Gruppe der Feuerwehr Golling machte sich im Konvoi wieder auf den Heimweg vom Pinzgau.
Diese Spezialausbildung ist ein enorm wichtiger Bestandteil der Kraftfahrerweiterbildung unserer Einsatzfahrer. Besonders der sicherheitstechnische Aspekt bei der Fahrt zu und von Einsätzen ist uns diese Investition wert.

Der zweite Termin am 21. November musste leider aufgrund des neuerlichen Lock-Downs abgesagt bzw. ins Frühjahr 2021 verschoben werden.

Ein Dank gilt dem LFV, der AUVA und dem ÖAMTC für das interessante Schulungsprogramm, die Möglichkeit an dieser Ausbildung teilzunehmen und für die finanziellen Förderungen.

  • brandlhof_1
  • brandlhof_2
  • brandlhof_3
  • brandlhof_4