Die Feuerwehr Golling wurde um 08:38 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Tauernautobahn A10 Fahrtrichtung Villach kurz vor dem Tunnelportal Ofenauer Nord alarmiert.

Ein leerer LKW Anhänger (ca. 1700kg) wurde durch eine Windböe unter der Fahrt so in Schieflage versetzt, dass er schlussendlich auf einem Aufprallschutz (diese stehen vor jedem Tunnelportal) zum liegen kam. Nach Alarm um 08:38 Uhr rückte die Feuerwehr mit 4 Fahrzeugen und 25 Mann (unter Einhaltung der aktuellen Covid 19 Maßnahmen) zur Unfallstelle aus.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Unfallort und nach Erkundung durch den Einsatzleiter war schnell klar, dass es keine Verletzten gab und der leere Anhänger mit Körperkraft wieder auf seine Räder gestellt werden kann. Es wurden 2 Sicherungsseile am Anhänger angebracht, um ein umstürzen auf die andere Seite zu verhindern. Nach einer halben Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder in die Zeugstätte einrücken und die Autobahn freigegeben werden.

PS: Es hat uns natürlich gefreut, dass wir das Ö3 Wecker Team rund um Robert Kratky und Sandra König ins Staunen versetzt haben und die 2 uns gefeiert haben. (leider gibt es den Sendungsausschnitt nicht mehr zum Nachhören)

  • 1_
  • 2_
  • 3_
Einsatzkräfte

Einsatzleiter: HBI Gerald Dygruber

Mannschaft: 25 Mann

Weitere Einsatzkräfte

Polizei, Asfinag, Rotes Kreuz